Insel Vrgada (Kroatien, Norddalmatien)

Strände

Die Insel Vrgada ist berühmt für ihre Sandstrände, die für Naturisten atractiv sind.
Kies-und Sandbuchten mit Schatten von Pinien und mediterraner Vegetation sind durch den Wald zugänglich und so nicht von Touristen überfüllt.

Historie

Die erste Erwähnung der Insel Vrgada stammt aus dem 10. Jahrhundert vom byzantinischen Kaiser Konstantin Porphyrogennetos.  Aus dieser Zeit stammen hier auf dem Hügel Gradina die Überreste der Festung. Im Jahr 1572 gab es hier  133 Einwohner, in nächsten Jahrhunderte schwank ihre Zahl wegen der Pest und der Ankunft der kroatischen Familien, die aus Serbien flohen wegen der türkischen Druck auf die Aufnahme der muslimische Religion. Im späten 19. Jahrhundert lebten die Einwohner hauptsächlich von Landwirtschaft und Weinbau, in der Saison auch vom Angeln von kleinen Fischen. Die Krankheit zerstörte viele Weinberge und so bekammen sich die Bewohner der Insel Vrgada mehr dem Fischerei widmen und bald wurden sie berühmte Fischer.