Sukosan (Kroatien, Norddalmatien)

Strände

Der Hauptstrand „Dječji raj“ (Kinder-Paradies), ist wie der Name schon sagt, wegen seines flachen Wassers und Sandbodens ein Paradies für Kinder, und für all jene, die neben dem Schwimmen verschiedene Spiele im Meer zu genießen wissen. Er eignet sich besonders für die Liebhaber des Ballspiels "Picigin", bei dem der Ball durch die im Wasser stehenden Spieler über der Wasserfläche gehalten werden muss. Am Strand können Sie Liegestühle und Tretboote ausleihen, sich mit einem Eis erfrischen oder ein Getränk in einem der Cafés zu sich nehmen. Der Strand ist mit Duschen, Umkleidekabinen und WC ausgestattet. Ansonsten ist die Bucht in der sich der Strand befindet und die sich von Barbir bis Podvar erstreckt, in ihrer Gesamtheit zum Baden geeignet. Die Küste besteht zum Teil aus Steinplatten, ein Großteil besteht aus Kieselsteinen. suitable for bathing. The coast is partially paved with stone and its most part is covered with pebbles.
Der Strand „Zlatna luka“ (Goldhafen) befindet sich am Eingang von Sukošan aus Richtung Zadar kommend. Der Strand ist ein Kiesstrand an dem Tamaris und Kiefern einen natürlichen Schatten in der Sommerhitze bieten. Der Strand verfügt über eine Dusche, Umkleidekabine und WC. Am Strand können Sie Beach-Volleyball spielen.
Der Strand "Makarska" ist ebenfalls sehr schön. Er verfügt über eine Dusche, Umkleidekabine und WC. Die Küste ist zum Teil gepflastert und zum Teil mit Kieselsteinen bedeckt, mit viel natürlichem Schatten der Tamarisen.
In der Nähe befinden sich ein Beach-Volleyball-, ein Basketball- und ein Bocciaspielfeld.
Von Zlatna Luka bis zum Naturkomplex Tustica verfügt Sukošan über mehr als 6 km gegliederte Küste, mit einem besonders sauberen und klaren Meer. Die Küste ist auf der gesamten Länge zum Baden geeignet.
Die Gäste können zwischen gepflegten Stränden und kleinen intimen Buchten wählen.

Sportaktivitäten

Sukošan bietet außer dem Schwimmen und Sonnenbaden eine Reihe von Möglichkeiten für diejenigen, die ihre Ferien auch durch andere Aktivitäten bereichern wollen.
Wir sind umgeben von einer wunderschönen Natur, die geeignet ist für Spaziergänge und für Fahrradtouren, wir haben ideale Bedingungen zum Segeln, bieten Sport- und Spielplätze im offenen Bereich, eine neu ausgestattete Sporthalle, also alles das, was die Liebhaber eines aktiven Urlaubs zufriedenstellen wird.
Basketball - wenn Sie Basketball-Fan sind, sind Sie bei uns an der richtigen Stelle. Auf dem Spielfeld in der Ortsmitte wird jeden Tag Basketball gespielt. Der Basketball Club " Sukošan " organisiert während des Sommers ein Basketball-Camp für Kinder, weiterhin werden Turniere und auch Streetball-Wettbewerbe organisiert.
Fußball auf Groß- und Kleinfeldern ist ebenfalls sehr beliebt. Jeden Sommer finden im Sportzentrum zahlreiche Kleinfeldturniere organisiert vom Fußballverein "Zlatna luka" statt.
Beach-Volleyball ist definitiv eine echte Sommersportart, interessant und attraktiv. Wenn Sie auch selber das Spiel genießen wollen, stehen Ihnen die Volleyballfelder an den Stränden „Kod Kriza“ und „Makarska" zur Verfügung.
Die wahre Begeisterung werden Sie erleben, wenn Sie in dem Turnier mitspielen, das jedes Jahr Ende Juli stattfindet.
Spaziergänge, Jogging und Radfahren auf den Wegen entlang des Meeres sind in den Morgen- und Abendstunden sicherlich ein besonderes Erlebnis. Nicht weniger schön ist es, durch die Felder, Weinberge und Olivenhaine zu gehen und das Aroma der Vegetation und Heilpflanzen auf sich wirken zu lassen. Von den Bergen können Sie auf der einen Seite den Ausblick auf Sukošan, die Marina, den Pasman Kanal und die Inseln genießen und auf der anderen Seite den Ausblick auf die fruchtbaren flachen Täler.
Ein typisches Spiel für Dalmatien und so auch für Sukošan. Jeden Sonntag und an Feiertagen sammeln sich die Männer an den Boccia-Plätzen. Am Anfang ist es sehr interessant das Temperament des Spiels zu beobachten; später können Sie es dann auch selber versuchen.

Solange genug Wind da ist kann gesurft werden. Dabei werden spektakuläre Sprünge vorgeführt und die Wellen durchschnitten. Für manche Surfer ist es ein entspannender Spaß auf dem Wasser, einige genießen das Risiko und das Adrenalin das dabei freigesetzt wird. Es ist aber auch das Streben nach Perfektion und die Suche nach den Grenzen der eigenen Fähigkeiten und der Selbstverwirklichung.
Sukošan können Surfer das ganze Jahr genießen. Im Frühling und Herbst kann man einen guten „Bura“ oder einen moderaten Südwind nutzen und im Sommer gibt es hervorragende Bedingungen durch den Tramuntana und den Maestral. Wegen der Nähe der Inseln ist das Surfen sehr sicher und auf dem Brett stehen, können alle Liebhaber des Surfens, unabhängig vom Umfang ihrer Kenntnisse und Fähigkeiten.
Obwohl Sukošan sich traditionell mehr zu den fruchtbaren Feldern orientiert als zur Fischerei, beschäftigen sich die Einwohner heute, neben dem Tourismus und der Landwirtschaft auch mit der Fischerei (vom Angeln bis zum Netzfangen). Mit ein wenig Glück können Sie auf einen Gastgeber treffen, der Sie zum Fischfang mitnimmt und wenn nicht, nehmen Sie ihre eigene Angel und finden den für sich passenden Ort. Wir wünschen Ihnen einen guten Fang.
Die Region um Zadar ist in Dalmatien die reichste an Inseln. Der Vorteil in diesen Wasserregionen ist, dass Sie bei allen Witterungsbedingungen einen sicheren Ort zum Tauchen finden. Die Schönheit unseres Meeresgrundes ist in der ganzen Welt bekannt und diese zauberhafte Welt der Stille zieht immer mehr Freunde des Tauchsports an.
Genießen Sie besondere Abenteuer und tauchen Sie ein in das blaue Paradies der Adria.
Für die Liebhaber dieses schönen Sports gibt es in Sukošan die Tauchschule, "Zlatna-luka" die sich in der Marina „Dalmacija“ befindet.
Den Fluss Zrmanja nennen wir liebevoll "Die Schöne und das Biest". Wenn er am aufbrausen ist bietet er eine der besten Raftingmöglichkeiten in diesem Teil Europas. Wenn er sich beruhigt wird er zu einer Schönheit, die einen sanft durch die Landschaften trägt, deren Anmut Ihnen den Atem rauben wird.
Dies ist ein Fluss, den Sie sehen und erleben müssen.
Paintball ist eine der aufregendsten Extremsportarten in der Welt und wird zunehmend beliebter bei Millionen von Männern und Frauen aller Altersgruppen und Lebensstile. Da er auf der Grundlage von Adrenalin und Teamgeist basiert, befreit er perfekt von den Gedanken an die alltäglichen Sorgen und Pflichten und weckt die Abenteuerlust.
Paintball Abenteuer können Sie in äußerst attraktiven Gebieten des Velebit erleben.

 

Kulturelle Veranstaltungen, Nachtleben

Jeden Freitag von 20:30 bis 24:00 Uhr können Sie viel Spaß an der dalmatinischen Song, Fisch und Wein.

Historie

Es gibt keine zuverlässigen Hinweise auf das Datum der Entstehung des Ortes Sukošan, der etwa zehn Kilometer südlich von Zadar liegt. Jedoch weisen seine außergewöhnliche geografische Lage, in einem geschützten Hafen, dem so genannten „Zlatna Luka“ (Portus aureus, Goldhafen) und die noch im Meer sichtbaren Spuren der rustikalen Villa von Barbir, eine illyrische Festung in Vrčevo, und die alte römischen Wasserversorgung (Vilinski zid), unverkennbar, auf die Möglichkeit der Entstehung während der Zeit der römischen Herrschaft, an der Ostküste der Adria, hin. Leider das erste geschriebene Dokument, in dem Sukošan als Ort erwähnt wird, erst aus dem Jahre 1289. Über die Existenz des Ortes und das Leben im Ort in der vorhergehenden Zeit liegen uns keine Informationen vor.
Die Gemeindekirche von St. Kasijan befindet sich im alten Dorf. Heute ist es ein wunderschönes Gebäude mit Details der Romanik und des Barock, das in dieser Form seit dem 17. Jahrhundert besteht. Laut den Aussagen vieler Historiker, soll die Kirche aber bereits vor der ersten Erwähnung des Ortes im Jahre 1289, in bescheidenerer Form existiert haben. Aus diesem Grund gehen wir davon aus, dass der heutige Name des Ortes Sukošan aus dem Namen San Kasijan entstanden ist.
Neben der Kirche wurde viel später, im 20. Jahrhundert, ein Glockenturm nach einem Entwurf des renommierten Architekten und Restauratoren Ciril Iveković gebaut. Die Sukošaner sind besonders stolz auf den wunderschönen Klang ihrer Glocken, die auch heute noch eine wichtige Rolle im Alltag spielen. Der Kirchhof, der "Ispod kampanela", ist umgeben von einer hohen Steinmauer und wird im Sommer eine einzigartige Bühne, auf der schon seit mehreren Jahren Konzerte stattfinden. Das Fest des Hl. Kasijans, des Schutzpatrones von Sukošan, wird am 13. August gefeiert. An diesem Tag tragen die Gläubigen die Statue des Heiligen in einer Prozession durch den Ort.
St. Kasijan (lat. Sanctus Cassianus, Tal. San Cassiano) ist ein Heiliger, der in unserem Volk äußerst selten als Heiliger verehrt wird. Er lebte während der Herrschaft von Kaiser Diokletian, während der Zeit der großen Christenverfolgung. Er war eine herausragender Römer und Christ. Als Bischof wurde er erst aus Tirol vertrieben, wo er das Evangelium predigte und danach, etwa 300 nach Christus, auch aus Rom. Die Heilige Botschaft, gab er vor allem an Jugendliche und Kinder in Imola weiter. Das gefiel aber den römischen Behörden nicht und sie forderten von ihm seine Lehre aufzugeben und ein Opfer für die römischen Götter zu bringen. Als Kasijan verweigerte dieses zu tun, wurde er vom kaiserlichen Gouverneur zur Folter verurteilt, die die Kinder und Jugendlichen, denen er die Lehre des Evangeliums erteilte, ausführen mussten, in dem sie ihn mit seinem Schreibwerkzeug stachen. Diese Folter hat er im Namen von Jesus Christus im Jahr 302 ertragen. Nach seinem Tod wurde er von den Christen in seiner Stadt Imola begraben und wurde danach sofort als Heiliger verehrt. Später wurde er zu einem heiligen Patron der Provinz Tirol.

Wenn Sie über die Autobahn nach Sukošan kommen, werden Sie auf einem Hügel oberhalb der Weinberge und Olivenhaine die kleine Kirche St. Martin sehen, die in alten Zeiten eine Pfarrkirche des mittelalterlichen Dorfes Prljane war.
Das Gebäude mit den stilistischen Merkmalen der Romanik befindet sich im Bereich von Kaštelin. Das Denkmal das aus dem Jahr 1387 stammt, ist Zeuge der aufregenden Geschichte dieser Region und wurde mehrmals bis zu den Grundsteinen zerstört. Das letzte Mal wurde sie von den so genannten Četniks (serbische Nationalisten), im kroatischen Heimatkrieg Ende 1991 zerstört. Die Einwohner und ihre Verteidiger die davon überzeugt sind, dass St. Martin sie in diesen stürmischen Zeiten beschützt hat, haben die Kirche neu aufgebaut und am 11.11.2005 anlässlich des Festes des Heiligen Martins wurde sie geweiht. Jedes Jahr an diesem Tag wird eine Heilige Messe in der Kirche gefeiert.

Der beste Beweis für die Schönheit der Bucht von Sukošan und ihr mildes Klima, ist die erzbischöfliche Sommerresidenz Palac, die durch die Erzdiözese von Zadar, am Ende des 15. Jahrhunderts, mitten in der Bucht, auf einer künstlich aufgeschütteten Insel, erbaut wurde. Hier verkehrten die kirchlichen Würdenträger der Stadt. An diese Zeit erinnern heute nur noch die bescheidenen Reste der Residenz, die die damalige Größe erkennen lassen.
Der Bau wurde vom Zadarer Erzbischof Matheo Valaresso im Jahr 1470 in Auftrag gegeben. Es war ein einstöckiger rechteckiger Palast, mit einer monumentalen Dimension. Ein bedeutendes Beispiel der damaligen Architektur. Während des Krieges zwischen der venezianischen Republik und den Türken, (Kandijski rat, 1645 – 1669)diente die Residenz zum Schutze der Sukošaner vor türkischen Angriffen.
Heute ist die Ruine ein Symbol der Stadt und unser Markenzeichen. Während des Sonnenunterganges bietet sie einen besonders schönen und einzigartigen Anblick. In den Sommermonaten können Sie dort hin schwimmen.

Sie befindet sich im Zentrum des alten Dorfes, gegenüber dem Stadttor „Gornja vrata“, auf dem gleichnamigen Platz. Sie wurde im Jahr 1650 erbaut zum Zeitpunkt des Kandijskischen Krieges und der Pest und ist der heiligen Jungfrau Maria gewidmet, als Zeichen der Dankbarkeit, dass der Ort von der Plage der Pest verschont wurde, die in dieser Zeit in dieser Region wütete.
Sie zeugt von der ewigen Verbindung der Sukošaner mit der heiligen Jungfrau, von der sie in den schwierigen Zeiten geschützt wurden.
In die Kirche wurden Schießscharten eingebaut, auf Grund derer wir schließen können, dass sie auch als Schutzraum im Bereich vor dem Stadttor diente.
Interessant sind auch die Türeinfassungen. Dabei handelt es sich um Reliefs aus dem 9. und 10. Jahrhundert, die ohne Zweifel aus der der alten Kirche von St. Kasijan stammen. Rund um die Kirche befand sich damals ein Friedhof.
Seiner Zeit war das Tor der Eingang bzw. Ausgang zum befestigten Ort Sukošan und es ist auch der Rest der Schutzmauer, mit der der Ort umgeben war. Es wurde von den venezianischen Behörden im Zeitraum 1468-1470 erbaut und diente zum Schutz des Ortes und der Menschen.
Auf einem Gebäude namens "Biskupija", das heute leider verwahrlost ist, gegenüber der ehemaligen erzbischöflichen Sommerresidenz Palac ist auch heute noch ein herrliches Beispiel der kroatischen Wappenkunst zu sehen. Es ist ein Steinwappen des Vicko Zmajević, dem damaligen Erzbischof von Zadar.

Verkehrsinformationen

Flughafen Zadar - tel.: +385 23 205 800, web: www.zadar-airport.hr
Croatia Airlines Zadar - tel.: +385 23 250 101, web: www.croatiaairlines.com
Hauptbanhof Zadar - tel.: +385 23 311 086, web: www.liburnija-zadar.hr
Hauptbanhof Biograd - tel.: +385 23 383 022
Jadrolinija Zadar - tel.: +385 23 25 05 55, web: www.jadrolinija.hr
Jadrolinija Biograd - tel.: +385 23 38 45 89, web: www.jadrolinija.hr
HAK - Croatisches Autoclub - tel.: +385 1 987, +385 1 987web: www.hak.hr

Praktische Informationen

Empfehlung: lassen Sie keine Wertsachen im Auto, nehmen Sie keine Wertsachen mit ihnen an den Strand, Schliessen Sie Ihre Unterkünft units und Fenster vor dem Verlassen, befolgen Sie die Verkehrsregeln, insbesondere in kleineren Städten und fahren Sie vorsichtig wenn es regnet.

Turistbüro Sukošan - Ulica I. kbr. 89, 23206 Sukošan,
tel.: + 385 23 394104, fax: +385 23 393 345,e-mail: info@sukosan.hr, web: www.sukosan.hr